Unter dem Link http://www.aprs-berlin.de/dm0dm/dm0dm.htm ist ein rührseliger Beitrag aus der Feder von OM Uli, DL8RO, zu lesen. Funkamateure und Funkinteressierte die gelegentlich auf 439.275MHz (DB0BLO) in Berlin zuhören, werden die nicht selten belehrende und herablassende Diktion kennen, die auch in jenem Artikel zu finden ist.

So schreibt DL8RO von einer schier „ausufernden“ APRS-Szene, von Leuten die sogar ganz ohne nachdenken aktiv werden und sich dabei ignorant verhalten. Gemeint sind wir, die Betreiber von DB0ZOD. Diese effektvolle Beschreibung geht, wenig überraschend, an der Wirklichkeit vorbei und kann so nicht unwidersprochen bleiben. Hier soll ganz offensichtlich suggeriert werden, dass wir mutwillig randalieren.

Die OMs hinter DB0ZOD, und auch deren Unterstützer sind in erster Linie daran interessiert automatische Stationen für Funkamateure und Zuhörer zu erbauen und zu betreiben. Nicht aus Gründen, die das Ego beruhigen sollen, sondern lediglich aus Spaß und Neugier an der Technik. Unsere APRS-Station lief mit deutlich reduzierter Leistung und einer Antenne die eigentlich zu einem Handfunkgerät gehört. Wir haben in der Tat einen Testbetrieb durchgeführt um Daten zu sammeln. Von einer Überbelastung des Kanals, kann keine Rede sein. Kollisionen kommen hier und dort vor, und stellen keinerlei Probleme für einen stabilen APRS-Betrieb dar. Leider hat sich OM Uli nicht die Mühe gemacht, seine Unterstellungen durch belastbare Zahlen halbwegs zu plausibel zu machen.

Eine noch deutliche Sprache spricht es, wenn wir, wo doch die Probleme so umfassend und dramatisch sind, dass man sogar andere automatische Stationen abschalten muss, noch nicht einmal eine Mail oder eine Nachricht über unser Kontakt-Formular der Webseite erhalten haben. Wir haben wirklich viele sehr einfache Kontaktmöglichkeiten. Bemerkenswert ist auch, dass ich, DL7VDX, ein OV-Kollege vom Uli bin, und auch hier keinerlei Kommunikation versucht wurde. Insofern liegt es nahe, hier ganz andere Motive für den befremdlichen Artikel auf aprs-berlin.de zu vermuten, wenn doch umgehend die Öffentlichkeit gesucht wird, ohne den persönlichen Kontakt zu versuchen.

Wir es anders gehen kann: Wir wurden von einem APRS-Freund kontaktiert, der uns auf mögliche Parameter-Probleme hinwies und seine unkomplizierte Unterstützung anbot. Diese Unterstützung kommt ganz ohne Buhei und Dramatik ebenfalls aus dem D20.

Ron, DL7VDX

Kategorien: ZOD-Blog