Kurzbeschreibung unseres Live-Streams

Einen Audio-Stream bereitzustellen scheint kompliziert und aufwendig. In der Tat ist ein wenig mehr zu tun als einmal auf „install“ zu klicken. Aber es ist aber absolut keine Raketenwissenschaft. Nachfolgend beschreiben wir unseren Weg den Live-Stream bereitzustellen.

Gebraucht werden wenige Dinge. In unserem Fall ist es ein Funkgerät zum Empfang des Relais. Ein kleines Programm, welches das Audio-Signal entgegennimmt und an den Streaming-Server sendet. In unserem Falle ist es ein Icecast-Server.

In diesem Beitrag werden nicht die Details betrachtet. Es ist die Beschreibung des Prinzips für Menschen, die sich dafür interessieren.   

  • Der Empfänger kann jedes beliebige Funkgerät mit einer Buchse für Kopfhörer oder Lautsprecher sein.
  • Das NF-Signal geht in die Soundkarte eines Computers. Dieser Computer kann ein klassischer PC sein, ein Mac oder z.B. ein Raspberry.
  • Auf dem jeweiligen Rechner muss ein sogenannter „source-client“ installiert sein. Dieser wandelt die NF in einen Audio-Stream, der wiederum an den Icecast-Server übermittelt wird. Wir nutzen „butt“ – eine Liste aller möglichen Clients findet man hier.
  • Der Icecast-Server nimmt den Stream vom eigenen Rechner an und hält ihn bereit um viele Hörer versorgen zu können.
  • Der Icecast-Server stellt eine Streaming-URL bereit. Diese wird auf der Webseite eingebunden. Jeder Seitenbesucher kann nun auf den Play-Button klicken und zuhören.

DB0ZOD Livestream mit Icecast




Kein Banner zu sehen? Whitelist aktivieren!

Kategorien: ZOD-Blog